Hauptseite > Was man sehen und erleben muss > Regionalmuseum Mikulov – Dolní Věstonice

Regionalmuseum Mikulov – Dolní Věstonice

Bewertung:
Adresse:Dolní Věstonice 11, 691 29 Dolní Věstonice
GPS-Koordinaten:48°53'19.992"N
16°38'36.123"E
Webseite:www.rmm.cz
Telefon:+420 519 517 603
Fax:+420 519 309 030
E-Mail:pokladna@rmm.cz
Regionalmuseum Mikulov – Dolní VěstoniceRegionalmuseum Mikulov – Dolní VěstoniceRegionalmuseum Mikulov – Dolní VěstoniceRegionalmuseum Mikulov – Dolní Věstonice
    

Der Sitz des Regionalmuseums ist das imposante Schloss Mikulov (deutsch Nikolsburg), das über der malerischen Stadt aufragt, die auf der Straße zwischen Brno und Wien liegt. Die mährisch-österreichische Grenze wurde schon durch eine mittelalterliche Burg mit gotischen Geschütztürmen gehütet, die der böhmische König Přemysl Otakar I. gründete. Die Türme der ehemaligen Burg, die bis heute aus dem Schlossbau hervortreten, erinnern uns an den früheren Sitz der Herrschaft und die Altertümlichkeit der Stadt Nikolsburg. Die Besitzer dieser Herrschaft, die Liechtensteiner und Dietrichsteiner, bauten ihre Residenz nach und nach gemäß den Anforderungen der Zeit bis zu ihrer jetzigen barocken Eleganz um.
In deinen Interieuren haben die Besucher Möglichkeit eine Reihe Ausstellungen zu besichtigen, welche in vier Abschnitte geteilt sind und ebenso atraktive Saissonaustellungen. Den historischen Teil praesentiert die Geschichte des Schlossess und aristokratische Familie Dietrichstein. Moderne archaeologische Ausstellung Die Römer und Germanen um die Pollauer Berge (Palava) wurde ausgezeichnet von Kulturminister. Ausserordentlich ist auch die Ausstellung des traditionelles Wienbaues, welche ausser des Riessenfass stellt eine Reihe des unikaten Gegenständen aus Museumssammlungen vor. Langzeitig widmet sich Museum der Vorschung der Geschichte vor Juden und jüdischen Kultur, welchen die Ausstellung in Synagoge gewitmet wurde.
Öffnungszeiten:ÖFFNUNGSZEITEN:
täglich außer montags

Mai bis September Di–So: 9–18 Uhr;

April und Oktober Sa–So: 9–16 Uhr.
Die letzte Führung fi ndet eine halbe Stunde vor Schluss statt.
Saison:April - Oktober
Ticketverkauf :BESICHTIGUNGSBEREICHE:

Vollpreis 40 CZK, Ermäßigt 20 CZK, Familien (1–3 Kinder) 70 CZK
Verpflegungsmöglichkeit:Ja
Übernachtungsmöglichkeit:Ja
Vielleicht wissen Sie nicht, dass ...:Dolní Věstonice Alter Mammutjäger und
Die archäologische Ausstellung gibt einen Überblick über das Wissen der archäologischen Stätten der Altsteinzeit, die in den amtlichen Bereichen des unteren Věstonic und benachbarte Pavlova geprüft wurden. Welt Bekanntheit Website systematische Untersuchungen in den Jahren 1924-1938 von Karel Absolon getan. Seine Befunde sind auch einzigartige Věstonice Venus figürchen von Frauen aus der gebackene Ton. Für weitergehende Forschung zwischen den Jahren 1947-1978 Bohuslav Klíma, in der Nähe von früheren Positionen, sondern auch in den benachbarten Pavlov geführt, aus denen er ist Odvozováno die ganze Benennung der archäologischen Kultur (Pawlowschen, eine frühere Phase der Gravettienu, 30 000-25 000 Jahre vor heute). Umfangreiche Forschung und Rettung Natur werden in den 1980er Jahren durchgeführt. Es sind derzeit Grabungen in das Gelände und die Verarbeitung der Forschung der letzten zehn Jahre unter der Führung der Freiheit von der archäologische Institut von der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik in Brünn durchgeführt.
Der ältere Teil der Ausstellung (1. Stock) informiert über die verschiedenen Phasen der wissenschaftlichen Forschung und veranschaulicht die Methoden der Forschung. Dokumentiert sind geologische und Bodenkundliche Bedingungen am Nord-östlichen Rand der historischen Hügel, die Vegetation und die Tiere des Eises. Es gibt Stein und Knochen Artikel mit einem Hauch von ihren Produktionstechniken. Vertreten sind Beispiele der Überreste der Menschen, aber auch wesentliche Feststellung der Lage. Besonderes Augenmerk ist auf die künstlerisch verarbeiteten Erzeugnissen (z. B. Stirnbänder, Halsketten) und Bildhauerei aus Knochen und Ton.
Der neuere Teil der Ausstellung (Erdgeschoss) basiert auf den Entdeckungen der letzten Jahre. Vorgestellt werden das aktuelle Wissen über die Evolution des Menschen. Ahnung, wie die Feststellung Situationen an verschiedenen Standorten hinzugefügt, um den Wiederaufbau einer paläolithischen Wohnung zu interpretieren. Ein besonderer Platz hat eine Rekonstruktion des Grabes von drei jungen Individuen, in der unteren Věstonice 1986 und die Interpretation der anthropologischen Untersuchungen Věstonické der Bevölkerung gefunden. Verfügbar sind die Ergebnisse der Experimente, die auf dem Vergleich der Praktiken der prähistorischen Schöpfer und Zeitgenossen bei der Herstellung von Ton-Skulpturen spezialisiert war. Interessante Dokumente sind die Vorbereitung der Farben, die bis in die Gegenwart auf der Matte Drtičích und Stein nach fast dreißig Jahrtausende festhalten. Es gibt auch Dokumente der Schleif-Stein ein Kieselstein und Fingerabdrücke von Textilien, die älteste in der Geschichte der Menschheit.

<< Zurück